zur Übersicht

Wie können Apps helfen die passende Ausbildung zu finden?

29. 04. 2019 | Sarah Reis | Kategorien: Ausbildung, Studium, Berufe, Arbeitsmarkt, Bildung | TAGs:

Wie können Apps helfen die passende Ausbildung zu finden?

"meinestadt.de", der führende Stellenmarkt für Fachkräfte und Berufsausbildungen, hat gemeinsam mit Prof. Dr. Daniela Eisele von der Hamburg School of Business Administration (HSBA) eine Studie durchgeführt, in der Jugendliche nach ihren Präferenzen bei der Ausbildungssuche befragt wurden.

Mehr als zwei Drittel der Jugendlichen gaben an, in Online-Jobbörsen nach Ausbildungsstellen zu suchen. Auf Platz zwei mit 61 Prozent der Stimmen stehen die Suchmaschinen. 55 Prozent der Befragten nutzen häufig bis sehr häufig Azubi-Apps für ihre Suche. Dass sich das zukünftige Unternehmen online präsentieren sollte ist für die Jugendlichen selbstverständlich. Am wichtigsten sind hierbei konkrete Auskünfte über die Ausbildung, über das Berufsfeld und über die langfristigen Vorzüge, wie zum Beispiel Übernahmequoten. Diese Informationen wünschen sich die Jugendlichen möglichst emotional durch Erfahrungsberichte von Mitarbeitern oder Bilder des Unternehmens.

Die Studie zeigt auch, dass viele Jugendliche sich bevorzugt online oder per E-Mail bewerben. Die altbekannte Bewerbungsmappe existiert kaum noch. Der Trend ist klar erkennbar und besonders die Unternehmen in Branchen mit Azubi-Mangel sollten sich online vermehrt und verbessert positionieren. 

Es gibt zahlreiche Apps auf dem Markt, die Ausbildungssuchende und Unternehmen zusammenzuführen. Die Apps begleiten Jugendliche bei der Ausbildungsplatzsuche, bieten Orientierungshilfen und ermöglichen eine mobile Bewerbungen. Hier ein paar Beispiele:

Weitere Informationen zu TalentHero finden Sie hier. 

Weitere Informationen zu Mint-Test finden Sie hier.

Weitere Informationen zu Bewerbung Vorstellungsgespräch finden Sie hier.