zur Übersicht

Wie klimafreundlich sind Elektroautos?

11. 04. 2020 | Redaktion | Kategorien: Sonstiges | TAGs:

Wie klimafreundlich sind Elektroautos?

Die Mobilität der Zukunft muss klimafreundlich sein. Doch erfüllen Elektroautos dieses Kriterium? Wir schauen uns CO₂-Emissionen und Nachhaltigkeit der batteriebetriebenen Fahrzeuge an.

Der Verkehr trägt aktuell rund 20 Prozent zu den Treibhausgasemissionen in Deutschland bei. Daran wiederum haben PKW einen Anteil von rund 60 Prozent. Ab diesem Jahr greifen erstmals die von der EU vorgegebene CO₂-Flottengrenzwerte. Denn seit dem 1. Januar 2020 dürfen neue Pkw in der EU nur noch maximal 95 Gramm CO₂ pro Kilometer ausstoßen. Auf Hersteller, denen es nicht gelingt, die Durchschnittswerte ihrer Neuwagenflotte auf diesen Grenzwert zu reduzieren, kommen hohe Strafzahlungen zu. Höchste Zeit also für klimafreundliche Fahrzeuge! Aber wie umweltfreundlich sind Elektroautos wirklich? 

Nur so klimafreundlich wie der Strom, mit dem sie fahren

"Elektroautos sind nur so klimafreundlich wie der Strom, mit dem sie fahren." So lautet das Statement des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (kurz: BMU). Das leuchtet ein, denn der Elektromotor an sich stößt im Fahrbetrieb keinen CO₂ und keine Schadstoffe aus. In Kombination mit Strom aus erneuerbaren Energien kann der Klimavorteil der Elektroautos also gelingen. 

In einer Analyse der Klimabilanz eines Elektroautos über dessen Lebensdauer zeigt das BMU, dass die Treibhausgasemissionen eines rein batterieelektrischen Fahrzeugs selbst unter Berücksichtigung des aktuellen deutschen Strommix geringer ausfallen als bei vergleichbaren Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Dies gilt auch schon für heute gekaufte Fahrzeuge. Im Jahr 2025 wird der Ausbau erneuerbarer Energien im Strombereich den Vorsprung des Elektrofahrzeuges weiter vergrößern, obwohl die Vergleichsfahrzeuge ebenfalls effizienter werden Die Antwort auf die Frage, ob ein Elektroauto klimafreundlicher ist, als ein Auto mit Verbrennungsmotor, lautet also ja. Hier können Sie sich die BMU-Bilanz als PDF-Datei herunterladen. Je grüner der Strom wird, desto klimafreundlicher wird auch das Elektroauto. 

Wie alltagstauglich sind Elektro-Autos bereits?

Flottenversuche des BMU zeigten, dass Elektromobilität im urbanen Raum schon heute alltagstauglich ist. Oft vermutete Vorurteile, wie eine geringere Reichweite oder eine lange Ladedauer stellten für die teilnehmenden Nutzer keine Einschränkungen dar.  

Die Zahl der Elektroautos, die Reichweiten von 300 bis 400 Kilometern zurücklegen können, wächst. Ebenfalls wurden in den letzten Jahren hohe Summen an Fördergeldern in den Aufbau einer Ladeinfrastruktur investiert, besonders in die Schnelladeinfrastruktur. An solchen öffentlichen Schnellladestationen ist die Batterie des Elektro-Autos bereits nach 30-60 Minuten wieder aufgeladen.

Wie klimafreundlich ist die Rohstoffgewinnung der Batterien für E-Autos?  

Doch wie sieht die Bilanz von Elektroautos aus, wenn man den Ressourcenbedarf berücksichtigt?

Beim kumulierten Rohstoffaufwand schneiden Elektrofahrzeuge schlechter ab als verbrennungsmotorische Fahrzeuge. Denn für die Herstellung der Fahrzeugkomponenten werden mehr Rohstoffe gebraucht. Produktionsfortschritte, eine höhere Materialeffizienz, mehr erneuerbare Energien und auch Recycling können dazu beitragen, die Rohstoffbedarfe zu senken. Das Bundesministerium fördert die Entwicklung von Recyclingverfahren für neue Komponenten und es gelten schon jetzt Wiederverwertungsvorgaben für Batterien und Fahrzeuge. 

Die Automobilindustrie trägt außerdem dazu bei, Rohstofflieferketten nachhaltiger zu gestalten. Zum Beispiel mit diesen Maßnahmen:

  • Eigene Kompetenzzentren für Akkutechnologie helfen dabei, Erkenntnisse zu gewinnen, die bei der Reduzierung von Materialmengen helfen.
  • Transparenz entlang der Lieferketten hilft, Risiken und Menschenrechtsverletzungen zu erkennen und zu minimieren.
  • Die Global Battery Alliance macht es sich zur Aufgabe, die Menschenrechte zu wahren und soziale Standards beim Abbau der Rohstoffe zu schaffen als auch Lösungen für die Wiederverwendung von Lithium-Ionen-Batterien zu entwickeln. 

Fazit: Elektroautos sind also nur so klimafreundlich, wie der Strom mit dem sie fahren und so nachhaltig, wie die Bedingungen, unter denen die Batterien hergestellt werden. Die Klimafreundlichkeit der Elektroautos liegt somit sowohl in der Hand der Verbraucher als auch in der Hand der Hersteller.