zur Übersicht

Intelligente Autos

18. 11. 2019 | Redaktion | Kategorien: Ausbildung, Berufe | TAGs:

Intelligente Autos

Moderne Assistenzsysteme sind nicht nur in der Lage, die Spur zu halten oder den toten Winkel zu überwachen, sondern auch im äußersten Notfall eine Vollbremsung durchzuführen. Sie arbeiten unterstützend und erleichtern das Autofahren im Alltag. In Zukunft kommt ihnen noch mehr Bedeutung zu, da derartige Assistenzsysteme die Basis für autonomes Fahren bilden.

Die EU plant bereits verpflichtende Sicherheitssysteme für Pkws, Lkws und Kleintransporter. Eines der wichtigsten Systeme ist das Antiblockiersystem (ABS). Es wird seit 2004 in fast allen Pkws eingebaut und verhindert, dass Räder während des Bremsvorgangs blockieren. Dadurch bleibt die volle Lenkfähigkeit bei einer Vollbremsung erhalten. Ein weiteres Sicherheitssystem ist das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP). Es kann gezielt in die Motorleistung eingreifen und verhindert, dass das Auto ausbricht oder anfängt zu schleudern, indem es einzelne Räder abbremst. Die neuere Generation dieses Systems unterstützt durch elektronische Eingriffe ins Lenkrad den Fahrer oder die Fahrerin zusätzlich, wenn er oder sie das Fahrzeug lenkt. Darüber hinaus helfen Systeme wie der Bremsassistent (BAS) dem Fahrer oder der Fahrerin nicht nur wenn man bremsen muss, sondern auch, wenn man am Berg anfährt, da BAS hier als automatische Handbremse fungiert.

Neu im Bereich der Assistenzsysteme ist beispielsweise der Abstandsregeltempomat (ACC). Das System stellt nicht nur die Geschwindigkeit ein, sondern reguliert auch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und verhindert dadurch ein mögliches Auffahren. Die modernsten Systeme in diesem Bereich beherrschen bereits Funktionen, die das Fahrzeug automatisch bremsen lassen, Stop-and-go steuern oder das Fahrzeug komplett stilllegen.

Aber auch Funktionen wie der Überhol-, Fernlicht-, oder Abbiegeassistent, die Einparkhilfe, die sogenannte Intelligent Speed Adaption, das Notbremslicht oder die Fahrermüdigkeitserkennung sind heutzutage fast in jedem neuen Fahrzeug fester Bestandteil. Wichtig ist hierbei, dass sich der Fahrer oder die Fahrerin aktiv mit den Anwendungen vor Fahrtantritt auseinandersetzt, damit während der Fahrt kein Risiko durch Ablenkung entsteht.

Für Schüler und Schülerinnen, die sich für die Weiterentwicklung und den Einsatz moderner Techniken interessieren, bietet die Metall- und Elektroindustrie eine Vielzahl spannender Ausbildungsberufe. Eine Übersicht gibt es hier.