zur Übersicht

Berufsorientierung an Gymnasien

19. 11. 2018 | Redaktion | Kategorien: Unterricht, Bildung | TAGs: Berufsausbildung, Bildungsniveau

Berufsorientierung an Gymnasien
© IW Medien

Berufsorientierung bietet für alle Seiten eine Win-win-Situation, da Betriebe durch Projekte zur Berufsorientierung frühzeitig Zugang zum zukünftigen Fachkräftenachwuchs erhalten. Gleichzeitig fördern sie den Ruf ihres Unternehmens in der Region. Für Schülerinnen und Schüler bietet sich so die Möglichkeit, einen realitätsnahen Einblick in die Berufspraxis zu bekommen und dabei die vielfältigen Zukunftsperspektiven in Handwerk, Handel und Industrie kennenzulernen. Gleichzeitig können Jugendliche ihre Stärken in diesem Bereich prüfen.

 

Aber welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um solche Projekte erfolgreich und dauerhaft umsetzen zu können?

In Aachen haben sich Betriebe, die Handwerkskammer, das Couven Gymnasium unter Beteiligung von Ausbildungsverantwortlichen, Eltern und Lehrenden zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Das Ergebnis des Austauschs sind kreative Projekte zur Berufsorientierung in Unternehmen, aber auch in überbetrieblichen Ausbildungsstätten des Handwerks.

Mithilfe von spannenden, praxisnahen und individuell auf die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums zugeschnittenen Lernaufgaben bekommen diese in den Betriebspraktika die Möglichkeit, sich in neuen und interessanten Handlungsfeldern zu erproben. Betriebe zeigen mit diesen Projekten am Arbeitsplatz, dass es vielfältige Ausbildungsberufe mit anspruchsvollen und interessanten Tätigkeiten gibt und können frühzeitig junge Talente entdecken.

Weitere Informationen sowie einen Erklärfilm zur Aachener Projektpartnerschaft gibt es hier.