zur Übersicht

Berufe und ihre soziale Anerkennung

02. 04. 2019 | Sarah Reis | Kategorien: Ausbildung, Berufe, Arbeitsmarkt | TAGs: Ausbildung, Studie, Beruf, Anerkennung

Berufe und ihre soziale Anerkennung
shutterstock
Warum stehen viele junge Menschen am Ende des Jahres ohne Ausbildung da, obwohl die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen in Deutschland jedes Jahr steigt? Mit dieser Frage hat sich ein Forschungsprojekt des Bundesinstitut der Berufsbildung (BIBB) auseinandergesetzt und Schüler der 9. und 10. Klasse dazu befragt. Das Ergebnis: Jugendliche richten ihre Zukunft nicht mehr nach ihren Interessen aus, sondern nach der sozialen Anerkennung, die der zukünftige Beruf bringen wird.

Die Studie fragte gezielt, warum Jugendliche bestimmte Berufe ausschließen und nicht in Betracht ziehen. Der Hauptfaktor ist der Mangel an sozialer Passung. Wenn Jugendliche glauben, der Beruf würde in ihrem familiären und freundschaftlichen Umfeld nicht genug Anerkennung erhalten, schließen sie ihn aus der Berufswahl aus, obwohl er ihren Interessen und Stärken entspricht. Außerdem werden Ausbildungsberufe ausgeschlossen, die viel Konkurrenz bieten oder die keine Sicherheit über zukünftige Arbeitsplätze bereithalten.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Faktoren, die zum Ausschluss bestimmter Berufe führen, genauer analysiert werden müssen. Nur so können bessere Rahmenbedingungen und Perspektiven für diese Berufe geschaffen werden. Junge Menschen werden so dazu motiviert keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Der Beruf dient heute als Visitenkarte, die die Jugendlichen in ihrem Umfeld nutzen, um Ansehen und soziale Wertschätzung zu erlangen.

Ein weiteres Ziel, das aus der Studie hervorgeht: Jugendliche sollen über den Ausbildungsmarkt besser aufgeklärt werden, damit die fehlerhafte Einschätzung über die Ausbildungsplatzchancen verbessert wird.

Nähere Informationen zu der Studie „Bildungsorientierung“ finden Sie hier.