zur Übersicht

Bericht: Ein Fünftel der Mittel aus Digitalpakt Schule bewilligt

26. 01. 2021 | Redaktion | Kategorien: Schule | TAGs:

Bericht: Ein Fünftel der Mittel aus Digitalpakt Schule bewilligt
Knapp zwei Jahre nach Abschluss des Digitalpakts Schule ist einem Medienbericht zufolge nur ein kleiner Teil der fünf Milliarden Euro an die Länder geflossen.

Ungefähr 20 Prozent der vom Bund zugesagten Mittel aus dem Digitalpakt Schule sind laut "Zeit Online" bisher insgesamt bundesweit bewilligt worden. Das habe eine Umfrage unter allen 16 Kultusministerien der Länder ergeben.

Große regionale Unterschiede

Sachsen und Hamburg haben demnach nahezu die gesamten Mittel verteilt. Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz bewegten sich um die Zehn-Prozent-Marke. In Schleswig-Holstein seien dagegen gerade einmal 2,9 Prozent der verfügbaren Millionen gebunden, im Saarland 3,4 Prozent.

Das milliardenschwere Förderprogramm Digitalpakt Schule (5,5 Milliarden Euro, davon 5 Milliarden vom Bund) wurde 2019 für den Aufbau der digitalen Infrastruktur an den Schulen aufgelegt. Etwa zur Installation von schuleigenem WLAN oder zur Anschaffung digitaler Tafeln, sogenannter Smartboards. In der Corona-Krise wurden die Mittel noch dreimal aufgestockt: 500 Millionen Euro extra gibt es vom Bund für Leihlaptops oder Tablets für bedürftige Schüler, weitere 500 Millionen für Dienstlaptops für Lehrer und 500 Millionen für die Ausbildung und Finanzierung von IT-Administratoren für die Schulen.