zur Übersicht

Ausbildung für Studienberechtige attraktiver denn je

10. 11. 2016 | Redaktion | Kategorien: Ausbildung | TAGs: Berufsausbildung

Ausbildung für Studienberechtige attraktiver denn je

Die duale Berufsausbildung ist attraktiv wie nie: 2016 gab es erstmals mehr Ausbildungsstellenbewerber mit Studienberechtigung als mit Hauptschulabschluss.

Das ergab eine Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Bereits 2015 schlossen die Betriebe mehr Ausbildungsverträge mit Studienberechtigten als mit Hauptschulabsolventen ab. Dies betrifft alle Zuständigkeitsbereiche der dualen Berufsausbildung.

Während 2010 im Handwerk mehr als jede zweite Person  mit neuem Ausbildungsvertrag über einen Hauptschulabschluss (53,4 %) verfügte, lag 2015 der Anteil von Auszubildenden mit mittlerem Abschluss oder mit einer Studienberechtigung mit 52,6 % bereits um fast zehn Prozentpunkte über dem Anteil der Personen mit Hauptschulabschluss (43,1 %).

Vergleichbar starke Verschiebungen gab es auch in der Landwirtschaft. Im öffentlichen Dienst trug ein kräftiger Anstieg des Studienberechtigtenanteils um fast zehn Prozentpunkte dazu bei, dass Studienberechtigte unter den Personen mit neuem Ausbildungsvertrag inzwischen die absolute Mehrheit (52,6 %) stellen.

Damit Studienberechtigte nicht untereinander in den Wettbewerb treten und bei der Ausbildungsplatzsuche leer ausgehen, empfiehlt BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser, Studienberechtigte noch stärker für die für sie eher untypischen Berufe zu interessieren. Insbesondere an Gymnasien müsse die Berufsorientierung deutlich gestärkt werden. Und: Auch die Jugendlichen mit Hauptschulabschluss dürfen angesichts des Fachkräftemangels nicht aus den Augen verloren werden.

Zur Analyse des Bundesinstitutes für Berufsbildung.